Archive for the ‘Schach’ Category.

Erste gewinnt gegen Horst Emscher 2

Am gestrigen Sonnntag gewann unsere erste Mannschaft verdient gegen Horst Emscher mit 4,5 zu 3,5. Felix möchte besonders für sein positionelles Spiel im geschlossenen Spanier gelobt werden. Er leitete geschickt in ein gewonnenes Endspiel mit starkem Läufer gegen schwachen Springer über und fuhr einen ungefährdeten Sieg ein. Peter fand ein sehr hübsches Matt mit 3 Leichtfiguren in einer sizilianischen Partie. Marcus stellte irgendwann irgendwie irgendwo einen Bauern ein, schaffte es aber das resultierende Turmendspiel remis zu halten. Martin hat seinen Gegner überspielt, glaube ich. Jan verlor in der französischen Tarrasch-Variante einen wichtigen Zentrumsbauern. Das führte zu einer schwierigen Stellung in der Jan zu viel Zeit verbrauchte und auf Zeit verlor, glaube ich. Ich hatte einen Stonewall ausprobiert. Nachdem die Springer getauscht waren opferte ich eine Qualität, stand danach besser, machte dann 1 dämlichen Zug und verlor Material und danach die Partie. Docs Partie habe ich nicht so ganz mitverfolgen können, aber es war wohl ziemlich zweischneidig zwischenzeitlich, sagt Felix. Wichtig ist, dass Doc gewann. Alex hatte nur Chaos auf dem Brett. Nach einem falschen Zug in der Eröffnung entbrannte ein beiderseitig heftiger Flügelangriff. Alex hatte zwischendurch 2 Figuren mehr, stellte dann eine ein. Hinterher wurde sein King übers ganze Brett gejagt, dabei verlor er zu viel weiteres Material und gab auf.

Einige Partien hätten auch anders ausgehen können, aber im Endeffekt war der Mannschaftssieg verdient.

2 Auftaktsiege für RSG Läufer-Ost

Am heutigen Sonntag standen gleich 2 Spiele an. Unsere 1. durfte sich in Ickern beweisen und die 3. hatte mit Erkenschwick das Vergnügen.

Zur Ersten: Ickern 3,5:4,5 RSG Läufer-Ost

Brett 1: Marcus hatte einen Grünfeld-Inder auf dem Brett, gewann einen Bauern, verlor ihn im Endspiel wieder, also remis.

Brett 2: Martin kam nicht so gut aus der Eröffnung, hatte danach zwischenzeitlich eine ziemlich aussichtsreiche Stellung konnte aber nicht das Maximum rausholen, daher leider verloren.

Brett 3: Jan gab recht früh eine Qualität, bekam dafür allerdings noch 3 Bauern und auch eine leicht bessere Stellung, die er ins Endspiel abwickelte. Mit 3 Mehrbauern Sieg.

Brett 4: Peter drohte den Gegner mit seinen Bauern zu ersticken, übersah dann allerdings ein Opfer, sodass sich sein Gegner retten konnte und am Ende mit 2 Bauern mehr dastand. Daher Niederlage.

Brett 5: Ich kam aus der Eröffnung mit großem Raumvorteil und zwang meinen Gegner nur auf den letzten 3 Reihen zu operieren. Ein falscher Zug von ihm führte dann zu einer taktischen Kombination, die seine Stellung komplett zerstörte und Material gewann. Sieg.

Brett 6: Felix stand immer solide und vereinbarte mit seinem Gegner remis.

Brett 7: Die Partie dauerte nicht lang genug, als dass ich sie hätte betrachten können, aber das Remis stand.

Brett 8: Ein Figureneinsteller von Alex Gegner vereinfachte die Partie. Alex systematisch weitergespielt und verdient gewonnen.

 

Zu den Partien der Dritten kann ich nichts schreiben, da ich nicht vor Ort war. Aber ein 3,5 zu 0,5 Sieg spricht eine deutliche Sprache. Glückwunsch.

Saison 15/16

So, nachdem die Homepage weitestgehend aktualisiert wurde, möchte ich nun auf die kommenden vereinsinternen Turniere aufmerksam machen.

Ab dem 4.09.15 beginnt wieder unsere Vereinsblitzmeisterschaft zu der Gäste natürlich herzlich eingeladen sind. Diese findet weiterhin am 1. Freitag des Monats im Vereinsheim statt.

Außerdem startet unsere Vereinsmeisterschaft, allerdings erst im Oktober. Die Runden finden Dienstags statt. Die Meisterschaft  wird DWZ-gewertet. Ab kommenden Dienstag hängt im Vereinsheim eine Liste aus, in die ihr euch bei Interesse eintragen könnt.

Felix bei den Verbandsmeisterschaften

Von Samstag bis Mittwoch fanden letzte Woche die Verbandsjugendeinzelmeisterschaften des SVR statt. Als Bezirksmeister von Herne-Vest war auch Felix Gerlach mit dabei. Die Meisterschaften wurden wie im Vorjahr auch in Lünen ausgetragen. Gespielt wurden 7 Runden im schweizer System. Anders als bisher starteten 12 Teilnehmer im bisherigen Rundenturnier mit sonst 8 Teilnehmern. Von der DWZ her war Felix an 8 gesetzt. Aber Zahlen sind bekanntlich nicht alles, so ist es nicht verwunderlich, dass er wesentlich stärker spielte. Felix gewann 3 Partien in den ersten 5 Runden, unter anderem gegen den späteren Turniersieger Fabian Stemmler. Nur den Bochumern Florian Stricker und Boris Fistoul musste er sich beugen. Die Partie gegen Fabian Stemmler war sehr sehenswert. Felix hatte schwarz und musste sich zunächst gegen den weißen Angriff verteidigen. Er hielt seine Püppchen zusammen und vereinfachte die Stellung nach und nach, sodass es zu einem Endspiel mit Springer(weiß) gegen den schwarzen Läufer kam , mit jeweils 4 Bauern. Diesen Vorteil konnte Felix in einer Zeitnotphase des Gegners wunderbar ausnutzen. Am Damenflügel hatte er eine Bauernmajorität auf der h-Linie einen Freibauern. Der Springer konnte aber nur an einem Flügel spielen, sodass Felix Läufer dominierte. Als sich der Gegner den Bauern am Damenflügel zuwandte, schickte Felix seinen Freibauern auf die Reise. Zwischenzeitlich musste Felix zwar seinen Läufer opfern, aber die Umwandlung zur Dame war da schon sicher. Sehr grandios gespielt und ein verdienter Punkt!

In der 6. Rund kam unser Talent leider nicht über ein Remis gegen Jan Wastian hinaus. Sein Gegner tauschte alles ab und nahm das Spiel aus der Stellung, sodass nichts mehr passieren konnte. In der letzten Runde sah es zwischenzeitlich so aus , als könnte Felix tatsächlich 2. werden. Er hatte eine taktische Kombination gefunden, damit seine Partie für sich entschieden. An den Brettern 2 und 3 sah die Stellung seiner direkten Konkurrenten sehr nach Remis aus, bis die jeweiligen Gegner 2 zügig die Tante einstellten. Daher (leider) nur ein sehr guter 4. Platz.

Nächstes Jahr ist vllt. noch mehr drin. Weiter so Felix!

http://schachjugend-ruhrgebiet.de/wp-content/uploads/2015/04/SVR.pdf

Am 27.03. gibt Marcus Henn eine weitere Trainingsstunde für alle. Beginn 19.00 Uhr

Training mit Marcus Henn am 13.03.2015

TrainingAm kommenden Freitag ab 19.00 Uhr wird uns Marcus Henn mit einer Trainingseinheit am Demobrett beglücken. Das Thema wird seine Schwarzpartie gegen Kirsten Solberg vom Verbandsklassenkampf gegen den SV Unna sein. Gleichzeitig wird er uns einiges zu seiner Vorbereitung im Vorfeld der Partie erzählen. Es wird um rege Teilnahme gebeten.

RSG-Antrag an den SB Herne-Vest (Neu: als Kommentar eine Mail zur Reduzierung der Ligen)

Unser Vereinsmitglied Heiko Kummerow hat in Eigenregie einen Antrag an den Schachbezirk Herne-Vest gefertigt, den die RSG beim Schachbezirk eingereicht hat. Damit möglichst viele Spieler diesen Antrag zur Kenntnis bekommen und bis zur Entscheidung in 2015 eine Meinungsbildung in den Vereinen stattfinden kann, könnt ihr euch diesen Antrag hier ansehen. In der Leiste am rechten Rand unserer Homepage wird dieser Artikel unter „Interessantes“ bis auf Weiteres einsehbar sein.  —> zum Antrag

Update 23.01.2015: Der Antrag aus dem Monat September 2014 soll hiermit aus aktuellem Anlass nochmals in Erinnerung gebracht werden.    —> Diskussion beim Bezirk Teil 1     —> Diskussion beim Bezirk Teil 2

Rahmenbedingungen für den Trainingsabend

Das Ergebnis der letzten Umfrage (Wie sieht es mit deinem Interesse an einem regelmäßigen Trainingsabend aus? Ich habe kein Interesse, keine Zeit etc., um am Trainingsabend teilzunehmen. (17%, 4 Votes) / Wenn die Rahmenbedingungen stimmen, komme ich zum Trainingsabend. (83%, 19 Votes)) zeigt ein deutliches Interesse an einem geregelten Trainingsabend. Zuletzt war der Spielabend allerdings häufig schwach besucht. Daher gilt es nun in einem nächsten Schritt zu klären, welche Rahmenbedingungen zu verbessern sind, damit freitags der Trainingsraum wieder regelmäßig voll wird. Daher meldet euch bitte im „Internen Bereich“ an und gebt unter „Trainingsabend“ ausführlich Auskunft über eure Vorstellungen.

Es wurde eine weitere Gesprächsrunde im internen Bereich eingerichtet: Zukunft des Vereins

Schachvideos im Internet

Im Internet gibt es inzwischen zahlreiche Möglichkeiten, sich kostenlos Lehrvideos zum Thema Schach anzusehen. Z.B. ist die YouTube-Seite des Deutschen Großmeisters Niclas Huschenbeth dafür geeignet. Hier ein Video seines neusten Angebots:

Training mit Heiko am Freitag (10.10.2014)

Ab 18.00 Uhr schaut Heiko beim Jugendtraining vorbei, das wie üblich bereits ab 16.30 Uhr unter der Regie von Tom beginnt. Anschließend steht ab 19.15 Uhr eine Trainingseinheit für den Gesamtverein an.

Einsatz von Ersatzspielern – Ist eine Erhöhung auf drei Einsätze sinnvoll?

Derzeit gibt es auf Bezirksebene die Regelung, dass ein Spieler 2x in einer höheren Mannschaft als Ersatz aufgestellt werden kann. Dies gilt darüber hinaus auch für die meisten anderen Bezirke und Verbände. Feststellen konnte ich (Heiko Kummerow), dass dies aber teilweise anders gehandhabt wird. In unserem Bezirk gibt es jährlich in jeder Liga eine Menge kampfloser Partien, wobei die Anzahl in den Ligen von oben (Bezirksliga) nach unten (2.Kreisklasse) zunimmt. Ich denke, dass es für jeden Spieler unbefriedigend ist, wenn er bei einem Mannschaftskampf keinen Gegner hat und zusehen muss. Dies ist besonders ärgerlich, wenn man mit seinem Team auswärts spielt und keine Chance hat, früher den Heimweg anzutreten und stundenlang warten muss. Daher habe ich mir die Frage gestellt, die ich hiermit an euch richten möchte:

Macht es Sinn, beim Bezirk einen Antrag zu stellen, dass jeder Spieler 3x Ersatz spielen darf?

Ist dies eine sinnvolle Idee oder motiviert es nur die Vereine, ihre Mannschaften mit noch weniger Spielern auszustatten (erhöht das Risiko einer kampflosen Partie), weil man dann 3x auf einen Ersatzspieler zugreifen kann? Oder ist eine knappere Spielerdecke in den Mannschaften ein Fortschritt für den Bezirk, weil evtl. mehr Mannschaften gemeldet werden?

Recklinghausen gegen Dordrecht

Organisator Udo Wickenfeld hat die voraussichtlichen Teilnehmer des Städtevergleichs mitgeteilt. Wie bereits angekündigt, beginnt der zehnrundige Schnellschachwettkampf mit 15 Minuten Bedenkzeit um 12.00 Uhr am 30.08.2014 im Kolpinghaus.   —> vorherige Ankündigung

Continue reading ‘Recklinghausen gegen Dordrecht’ »

Turnierpartien auf Vereins-, Stadt- und Bezirksebene

Bereits seit Jahren (mehr als 15, wer bietet mehr?) werden bei der RSG während des Trainingsbetriebs keine Partien mit Turnierbedenkzeit ausgetragen. Stattdessen werden Partien mit verkürzter Bedenkzeit gespielt. Diesen Weg ist teilweise auch der Schachbezirk gegangen, was in Recklinghausen ebenfalls für die Stadtmeisterschaft gilt. Ich (Heiko Kummerow), der Verfasser dieser Zeilen, bin schon lange ein Gegner dieser Entwicklung. Kann es richtig sein, daß z.B. der Schachbezirk den Dähnepokal im Schnellschach austrägt, aber ab Verbandsebene bis zur Deutschen Pokalmeisterschaft (!) Turnierschach gespielt wird? Schnellschach und Turnierschach sind völlig unterschiedlich. In der Leichtathletik werden z.B. auch keine Vorläufe über 100 Meter ausgetragen, um die Teilnehmer für ein Finale über 800 Meter zu ermitteln. Oder zunächst Weitsprung gemacht, um die besten Athleten für einen Marathon zu ermitteln.

Früher wurden bei der RSG (eigentlich müsste hier SV Recklinghausen-Ost stehen) Vereinsmeisterschaften mit voller Bedenkzeit durchgeführt. Alle interessierten Spieler trugen eine Vereinsmeisterschaft im Modus jeder gegen jeden aus. Termine wurden den Spielern nicht vorgeschrieben. Man verabredete sich mit seinem Gegner. Die einzige Vorgabe war, dass bis zu einem bestimmten Termin alle Partien beendet sein mussten (z.B bis zum Saisonende). Es stellte sich überhaupt nicht die Frage, mit welcher Bedenkzeit die Stadtmeisterschaft, eine Vereinsmeisterschaft, der Dähnepokal und der Viererpokal gespielt werden. Die Antwort lautete: Mit Turnierbedenkzeit!

Inzwischen haben sich viele (alte) Spieler an die verkürzten Bedenkzeiten gewöhnt, viele kennen die alten Zeiten mit Turnierschach überhaupt nicht! Es fällt den Spielern heute schwer, den Weg in die andere Richtung, nämlich „hin“ zu langer Bedenkzeit“,  zu gehen. Warum mehr Zeit investieren, wenn z.B. ein Dähnepokal an einem Nachmittag durchgeführt werden kann, anstatt an mehreren Tagen den Sieger im Turnierschach zu ermitteln?!

Warum ist Turnierschach für die schachliche Entwicklung eines Schachspielers wichtig? Nur bei langer Bedenkzeit ist die Zeit vorhanden, um in die Geheimnisse einer Stellung vordringen zu können. Nur mit ausreichend Zeit, kann man lernen, vernünftig Varianten zu berechnen. Nur durch intensives Nachdenken prängt sich unser Gehirn wichtige taktische und strategische Ideen auf Dauer ein. All diese Dinge kommen heute zu kurz. Die kurzen Bedenkzeiten hemmen insbesondere die schachliche Entwicklung unserer Jugendspieler. An dieser Stelle kann man sicher noch vieles mehr aufzählen. In Lehrbüchern zum Thema Schach wird immer wieder auf die Wichtigkeit von Turnierpartien hingewiesen.

Ist Turnierschach auf Vereins-/Stadt-/Kreisebene heute nicht mehr zeitgemäß? Hier sollte man einen Blick in die Nachbarstadt Haltern werfen. Dort wird jedes Jahr eine Stadtmeisterschaft mit Turnierbedenkzeit ausgespielt. Auch richtet der SV KS Haltern eine Vereinsmeisterschaft mit Turnierbedenkzeit aus. Es geht also auch anders!

Also warum keine Vereinsmeisterschaft mit Turnierbedenkzeit? Selbst wenn so ein Turnier mit nur wenigen Teilnehmern gestartet wird, sollte dies wieder eine Dauereinrichtung in jedem Verein werden. So ganz nebenbei dauert damit ein Spielabend im Verein automatisch länger und animiert andere Vereinsmitglieder länger zu bleiben oder später noch zum Spielabend zu kommen, ohne fürchten zu müssen, daß man keinen mehr im Vereinslokal antrifft.

Gleiches gilt auch für Turniere auf Stadt- und Bezirksebene. Wir gehen seit Jahren den einfachen Weg, aber den falschen Weg. Ich glaube es ist kein Zufall, daß so wenige Spieler in den vergangenen Jahren im Schachbezirk Vest (für den SB Herne fehlt mir an dieser Stelle der Überblick) eine DWZ von über 2000 erreichten. Von 2100 oder erst recht 2200 möchte ich erst gar nicht reden. Ja, in den letzten Jahren haben es endlich nach langer Zeit wieder einige wenige Spieler geschafft. Wenn ich an meine Jugendzeit zurück denke, kann ich nur sagen, daß wir damals etwa 10 Jugendspieler im Bezirk hatten, die in diese Bereiche vorgestoßen sind. Danach habe ich eine solche Dichte von starken Nachwuchsspielern nie mehr gesehen.

Der Meinungsaustausch (nicht nur für RSG-Spieler) ist hiermit eröffnet!

Training mit Heiko am 27.06.2014 fällt aus

Die geplanten Trainingseinheiten (Jugend und Gesamtverein) müssen leider auf den 11.07.2014 verschoben werden.

Tom und Heiko tragen einen Blitz-Zweikampf über 12 Partien aus

DSC00248Am kommenden Freitag (16.05.) werden sich Tom Kleiner (Foto) und Heiko Kummerow ab 19.30 Uhr im Vereinsheim duellieren. Um der ganzen Sache einen Wettkampfcharakter zu verleihen, wird das Match für die Blitz-DWZ gewertet. Die Idee, am Spielabend um Wertungspunkte zu kämpfen, ist hoffentlich auch für andere eine kleine Motivation. Wer dazu ebenfalls Lust und Laune hat, sucht sich einfach am Spielabend einen Gegner oder verabredet sich bereits vorher und dann wird am Vereinsabend gekämpft. Die einzige Bedingung für eine Blitz-DWZ-Auswertung: Es sind mindesten 6 Partien zu spielen.

Nachtrag: Die Blitz-DWZ wird zuküntig von Tom Kleiner ausgewertet. Bitte noch etwas Geduld, die Auswertungen für das Oster- und Maiblitzen werden demnächst erfolgen.

Trainingseinheit für alle

Am 23.05.2014 findet ein Training mit Heiko Kummerow statt. Beginn: 19.15 Uhr – Dauer: ca .1 Stunde
Vorher wird Heiko etwa gegen 18 Uhr ebenfalls eine Stunde mit den Jugendlichen trainieren.  —> siehe RSG-Termine

Nachtrag: Vielleicht finden sich nach dem Training ein paar Leute, um einen kleinen Blitz-Zweikampf (siehe Tom gegen Heiko) auszutragen. Probiert es doch einfach mal aus. Am 30.05. ist ein weiteres Training mit Heiko.

Weltmeister Magnus Carlsen gegen Norwegen

Wenn ich mich nicht täusche, steht am 08.05.2014 eine interessanter Vergleich an. Weltmeister Magnus Carlsen spielt gegen Norwegen. Die Übertragung beginnt um 9.30 Uhr. Spielbeginn um 12.00 Uhr.  –> zur Liveübertragung bei VG Direkte

Onlinedatenbank

Keine Schachdatenbank auf dem eigenen Computer, aber dennoch Interesse einmal nachzusehen, was die „großen“ Schachspieler für Varianten bevorzugen? Dann lohnt sich ein Blick in die nachfolgende Onlinedatenbank. Statistiken und Computerbewertungen zu den Stellungen werden gleich mitgeliefert. —> zur Datenbank (Erreichbar im Menü unter „Links“)

Ein ereignisreiches Wochenende steht bevor

Am kommenden Wochenende stehen einige Highlights an. Am morgigen Freitag findet der Viererpokal in Haltern statt. Auch die RSG ist natürlich am Start. Erfreulich, dass in diesem Jahr vier Spieler der ersten Mannschaft zum Spielen motiviert werden konnten . Leider wissen wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht wann es losgeht. Die Vorrunde soll um 18 Uhr beginnen, die Hauptrunde um 19 Uhr. Anmneldeschluß war zwar der vergangene Montag, aber bisher gab es noch keine weiteren Infos. Am Samstag steht das Heimspiel unserer U-20 Mannschaft gegen den SV Welper auf dem Programm. Der SV Welper war vor der Saison der Favorit, musste aber schon eine Saisonniederlage einstecken. Unsere Nachwuchsspieler haben 4:0 Punkte. Sicher ein interessanter Kampf, der um 15 Uhr im Vereinsheim beginnen wird. Am Sonntag haben unsere 3. und 4.Mannschaft jeweils Auswärtsspiele. Die 3.Mannschaft spielt als Aussenseiter beim KS Haltern II während das 1.Kreisliga-Team als Faforit beim SV Erkenschwick V antreten wird.

Training am 15.November mit Heiko

Am 15.November findet das nächste Training mit Heiko statt. Wir starten um 19.15 Uhr. Dauer : ca. 1 Stunde !

Schach in Haltern

In diesem Jahr feiern unsere Schachfreunde aus Haltern Vereinsjubiläum. Vor 50 Jahren wurde Königsspringer in der Seestadt gegründet. Anlaß für den Verein eine wohl sehr schöne
Ausstellung mit dem Titel „Halterner Schachspiegeleien – 50 Jahre Schach in Haltern“ zu organisieren. Erste Impressionen gibt es bereits HIER . Eröffnet wird die Ausstellung am kommenden Sonntag um 10 Uhr.
Aufgrund dieses Ereignisses spielt die 2.Mannschaft ihr Heimspiel gegen RSG II am Ausstellungsstandort , der Stadtbücherei Haltern. Also ein Besuch lohne sich doppelt.

Regelkunde am Freitag um 19.30 Uhr

Nicht vergessen ! Michael Rath moderiert eine kleine „Regelstunde“ bei uns im Vereinslokal.

 

Heiko gibt am Freitag wieder Training

Zum ersten mal in dieser Saison wird Heiko am Freitag wieder Training geben. Beginn ist um 19.15 Uhr.