Auftaktniederlage für die RSG 3 in der Kreisliga

Gegen das stärkste Team der Liga hat die 3.Mannschaft zum Saisonauftakt ein akzeptables Ergebnis erzielt. Die SG Suderwich schlug unser Team mit 4:2. An Brett 1 kassierte Renata Spyra eine zu erwartende Niederlage, denn sie bekam es mit Thomas Fabian zutun, der mit einer DWZ von 1906 der mit Abstand stärkste Spieler der Liga ist. Eine weitere Niederlage gab es für Christoper Ortkamp an Brett 6. Alle anderen Partien endeten Remis. Besondere Freude bereitet es, wenn man sieht, daß Karl Diestelhorst mit knapp 92 Jahren noch immer in der Liga mithalten kann. Beachtenswert sind ebenfalls alle anderen Remispartien, denn hier hatten unsere Spieler die deutlich schlechtere DWZ vorzuweisen. Die schlagbaren Gegner in der Liga kommen noch und wir sollten nicht vergessen, daß das RSG-Team ein Aufsteiger ist.   —> zum Ergebnisportal    —> zur RSG3-Teamseite

Br. Rnr. Recklinghäuser SG Läufer-Ost 3 Rnr. SG Suderwich 1 2:4
1 17 Spyra, Renata (1526) 1 Fabian, Thomas (1906) 0:1
2 18 Galland, Siegfried (1404) 2 Krebs, Hans-Joachim (1641) ½:½
3 19 Welling, Christian (1286) 3 Mlakar, Andreas (1519) ½:½
4 20 Schröder, Leon (1221) 4 Weinhöfer, Jürgen (1535) ½:½
5 3001 Diestelhorst, Karl (1192) 5 Zielniewicz, Werner (1410) ½:½
6 3002 Ortkamp, Christopher (1030) 6 Werst, Günter (1129) 0:1

2 Comments

  1. Siggi sagt:

    Ja, Karl hätte wirklich gewinnen können. Davor kann man wirklich nur den Hut ziehen. Eine starke Leistung unseres Seniors. Und das er, in seinem alter, nicht mehr so die traute hatte weiter zuspielen kann ich gut nachvollziehen. Und auch bei Leon war vielleicht sogar mehr drin. Dafür hätte ich wohl, wenn mein Gegner den Mut gehabt hätte, die Stellung mit einem Opfer zu öffnen verloren. Ich denke alles in allem können wir mit dem Ergebnis ganz gut leben. Und die Mannschaftsleistung bzw. die einzelnen Partien geben durchaus Grund zu der Hoffnung ,das der Klassenerhalt möglich ist.

  2. Renia sagt:

    Nochmal Danke an Karl und Christopher, dafür dass sie sich bereit erklärt haben heute zu spielen. Und das Remis von Karl war eher eine sehr nette Geste, da er bei seinem Angebot eine Figur mehr hatte.