3:3 gegen Bönen

… damit verabschieden wir uns nicht punktlos aus der Verbandsliga.

Abgestiegen war unsere Jugendmannschaft bereits vor der letzten Runde. Die vielen Ausfälle einiger Stammspieler konten in der bisherigen Saison nicht ausreichend kompensiert werden, sodass jeder Mannschaftskampf verloren wurde. Heute kam eine einigermaßen vernünftige Mannschaftsaufstellung zustande. Mit Tom, Felix, Nicolas, Florian, Leon und Patryk traten wir auf um uns wenigstens mit etwas Würde zu verabschieden. Nun folgend der Spielverlauf in chronologischer Reihenfolge:

1. Die Gastmannschaft wurde begrüßt, die Paarungen bekannt gegeben und die Bretter frei gegeben.

2. Leon spielte mutig auf und forcierte ein 3 zügiges Springeropfer, das er jedoch nicht konsequent weiter spielte und folglich im 3. Zug aufgeben musste.

3. Florians Ruf wurde anscheinend sogar bis nach Bönen getragen – kein Wunder, dass sein Gegner nicht kam.

4. Kaffee wurde gekocht.

5. Patrk blieb seiner Linie treu und opferte einen Turm um Grundlinienmatt setzen zu können. Sein Gegner widerlegte jedoch die Variante und gewann daraufhin.

6. Bauernendspiele kann ich zwar nicht, dafür Doppelturmendspiele. Rückständiegen Bauern anvisiert und die Stellung rasiert.

7. Nicolas macht das 3:2. „Holundersaft“ scheint offensichtlich den Horizont zu erweitern, sodass Nicolas seinen Gegner in der sizilianischen Kan-Variante locker überspielte.

8. Wir aßen Chips.

9. Nach 5 Stunden Spielzeit wurde Felix Matt gesetzt. Erst stellte er in einem Leichtfigurenendspiel seinen Läufer ein, dann gewann er die Figur zurück. In einer Zeitnotphase ließ er dann den Gewinn verstreichen und musste seinem Gegner gratulieren.

10. Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

Comments are closed.