2 Auftaktsiege für RSG Läufer-Ost

Am heutigen Sonntag standen gleich 2 Spiele an. Unsere 1. durfte sich in Ickern beweisen und die 3. hatte mit Erkenschwick das Vergnügen.

Zur Ersten: Ickern 3,5:4,5 RSG Läufer-Ost

Brett 1: Marcus hatte einen Grünfeld-Inder auf dem Brett, gewann einen Bauern, verlor ihn im Endspiel wieder, also remis.

Brett 2: Martin kam nicht so gut aus der Eröffnung, hatte danach zwischenzeitlich eine ziemlich aussichtsreiche Stellung konnte aber nicht das Maximum rausholen, daher leider verloren.

Brett 3: Jan gab recht früh eine Qualität, bekam dafür allerdings noch 3 Bauern und auch eine leicht bessere Stellung, die er ins Endspiel abwickelte. Mit 3 Mehrbauern Sieg.

Brett 4: Peter drohte den Gegner mit seinen Bauern zu ersticken, übersah dann allerdings ein Opfer, sodass sich sein Gegner retten konnte und am Ende mit 2 Bauern mehr dastand. Daher Niederlage.

Brett 5: Ich kam aus der Eröffnung mit großem Raumvorteil und zwang meinen Gegner nur auf den letzten 3 Reihen zu operieren. Ein falscher Zug von ihm führte dann zu einer taktischen Kombination, die seine Stellung komplett zerstörte und Material gewann. Sieg.

Brett 6: Felix stand immer solide und vereinbarte mit seinem Gegner remis.

Brett 7: Die Partie dauerte nicht lang genug, als dass ich sie hätte betrachten können, aber das Remis stand.

Brett 8: Ein Figureneinsteller von Alex Gegner vereinfachte die Partie. Alex systematisch weitergespielt und verdient gewonnen.

 

Zu den Partien der Dritten kann ich nichts schreiben, da ich nicht vor Ort war. Aber ein 3,5 zu 0,5 Sieg spricht eine deutliche Sprache. Glückwunsch.

3 Comments

  1. Heinrich sagt:

    Besser kann die Saison nicht anfangen, Glückwunsch an die 1. und an die 3. Mannschaft.

  2. Jan sagt:

    In der Anfangsphase habe ich viel zu schnell und damit schlecht gespielt. Nach 15 Zügen war meine Stellung platt. Und als Folge habe ich eine Qualität gegeben. Danach profitierte ich meinerseits von Ungenauigkeiten meines Gegners und sammelte fleissig alle Bauern ein, die er mir anbot. Am Ende hatte ich eine gute Kontrolle über das Brett und gewann die Qualität zurück. Was blieb waren die drei Mehrbauer, die ich zuvor eingesammelt hatte.
    Das erste Drittel der Partie war grottenschlecht, aber der Kampf im zweiten Drittel dafür umso besser.

    Fazit: Es lohnt sich immer zu kämpfen 🙂

  3. Marcus sagt:

    direkt nach der partie war ich bis auf den Bauerneinsteller eigentlich recht zufrieden mit meiner Partie.
    nachdem ich nun grad die partie mit meinen dateien abgeglichen habe, sieht die sache jedoch anders aus …

    – erst variante vertauscht und völlig unnötig die eigene entwicklung erschwert
    – dann der erste taktische patzer, wo ich deutlich einfacheres spiel hätte haben können
    – der zweite taktische patzer kostete dann den mehrbauern

    fazit: gurkenpartie 🙁