RSG 3 schließt Saison als Vize-Meister ab!

Trotz des eh’ schon schweiß-treibend schönen Wetters hat sich unsere Dritte im Spitzen-Kampf mit Tabellen-Primus Haltern 3 einen ausdauernden Kampf auf Biegen & Brechen geliefert, an dessen Ende ein für beide Seiten versöhnliches 2:2 heraussprang

Doch nach einem bis in den frühen Abend (!) hinein andauernden Wett-Streit hatte es zunächst gar nicht ausgesehen. Nach knapp 2 Stunden gingen 3 Partien nahezu zeitgleich zuende. Georg Gorgidze bestätigte einmal mehr seine weiterhin steil aufsteigende Form-Kurve und überrumpelte den erfahrenen und fast 400 DWZ-Punkte besser dastehenden Harald Töppich. Nicht soviel Fortune & Geschick konnte diesmal Bruno Leopold in die Waagschale werfen. Trotzdem er fortwährend große Anstrengungen unternahm, erwiesen sich für ihn die ebenfalls auf der Haben-Seite fehlenden 400 Zähler gegen Helmut Kulinna von Anfang an als zu große Hypothek.

Aber dann zeigten 2 alte Herren, dass man auch jenseits der 90 noch absolute Top-Leistungen vollbringen kann. Einer von ihnen, unser Ehren-Mitglied Karl Diestelhorst traf auf den listigen und immer wieder mit kreativen Überraschungen aufwartenden Albert Panian. In einer blühenden Partie voller taktischer Motive schenkten sich beide wirklich keinen Zentimeter Boden. Mindestens 2 Mal schlug Albert das von Karl angebotene Remis aus, bis die Stellung es letztlich nicht mehr anders hergab. Karl ist damit in dieser Saison ungeschlagen geblieben und erreichte einen Score von 7 aus 8. Angesichts dieser fantastischen Leistung kann man vor ihm mit höchstem Respekt nur den Hut ziehen!

Somit stand es 1,5:1,5 und die letzte Begegnung zwischen RSG-Jung-Spund Christopher Ortkamp aus der Vierten und Bruno Menge, dem 2. Grand-Seigneur des Schach-Sports, musste die Entscheidung um den Meister-Titel der 1. Kreisklasse bringen. Hier betrug die DWZ-Differenz mehr als 400 Punkte zugunsten des Halterner Routiniers. Die Partie war dermaßen ereignisreich, dass sich mehrfach Spieler des im selben Raum stattfinden Bezirksliga-Kampfes (RSG 2 – Haltern 1) analytisch in das spannende Geschehen einklinkten. Zum Ende hin befanden sich Bauern an jeweils entgegengesetzten Flügeln auf dem Weg zu ihren Umwandlungs-Feldern. Die Kontrahenten mussten sich aber auch um ihre sehr exponiert stehenden Könige kümmern, die von jeweils 2 Türmen und einer Leicht-Figur unter Feuer genommen wurden. Da nach weit über 4 Stunden Spielzeit die Konzentration bei Christoph verständlicherweise etwas nachließ, verpasste er die Abwicklung zum Gewinn. Brunos Routine war es dann zu verdanken, dass gegen 19 Uhr eine letztendlich gerechte Remis-Einigung erzielt wurde, auch wenn die Stellung durchaus noch etwas Zündstoff beherbergte. Beide Akteure haben wirklich ein tolles Match mit hohem Unterhaltungs-Faktor geboten. Aufgrund seines fortgeschrittenen Alters sollen Bruno an dieser Stelle aber die etwas größeren Ovationen zuteil werden. Er ist in diesem Kampf fast an die Ober-Grenze seiner körperlichen Möglichkeiten gegangen. Auch davor: Hut ab!

Wir beglückwünschen die Halterner somit herzlich zum Meister-Titel und unsere RSG 3 zum verdienten Mit-Aufstieg in die Kreisliga !!

2 Comments

  1. Doc sagt:

    Lese immer gerne, was unser Schachverein in allen Ligen leistet und sehe viel Ehrgeiz, der manchmal von Erfolg gekrönt wird. Hut ab !

  2. Elmar sagt:

    Gratulation zu dieser die ganze Saison über verdient erspielten Leistung; besonders Karl hat die Truppe vorangebracht.
    Danke Christopher das du so kurzfristig eingesprungen bist.