RSG nimmt dem Tabellenführer (nur) einen Punkt ab

Obwohl sie am vorletzten Sonntag nicht mit ihrer Stamm-Besetzung antreten konnte, erreichte die Erste um Kapitän Heinrich Balke gegen den nach 2 Spielen überraschend auf Platz 1 rangierenden SV Unser Fritz 3 aus Herne immerhin, aber auch lediglich ein 4,0:4,0. 

 

Zwar musste Peter Schulz leider kurz vor dem Kampf absagen. Ein sich verschlimmert habender Knie-Schaden verdammte ihn bewegungstechnisch zur Heim-Ruhe. Und da so schnell kein weiterer Ersatz-Spieler verfügbar war, lag man quasi direkt mit 0:1 zurück. Doch andererseits wollte es den verbliebenen Kameraden trotz großer Anstrengungen nicht gelingen, dieses “Handicap” aufgrund der in fast allen Fällen gegebenen und teilweise deutlichen DWZ-Überlegenheit geschlossen sieg-bringend zu kompensieren. Daher musste das Team am Ende sogar froh sein, dass Nachrücker Vitali Kröker (1145) ein überraschendes Remis gegen die einzige Dame im Felde (Janina Böhm, 1354) gelang. Ebenso erfreulich ist, dass Daniel Schedlbauer weiterhin  eine “Sieg-Bank” ist. Als einziger RSG’ler steht er bei einem lupenreinen Score von 3/3 !

Somit befindet man sich nun mit 3:3 Punkten noch diesseits wie jenseits von “Gut und Böse” im Mittelfeld der Bezirksklasse und muss am 19.01. beim SV Zeppelin Herne 1 (4:2) antreten. 

Leave a Reply