RSG I – Einspruch abgelehnt

Beim ersten Saisonkampf in Steele/Kray kamen bekanntlich die falschen Uhren ( DGT 2000 ) zum Einsatz. Vom Gastgeber wurde uns versichert, dass diese Uhren gestestet wurden und man mit diesen spielen kann. Wir spielten unter Protest weiter.

Der eingelegte Einspruch wurde vom Spielleiter abgelehnt. Der Mangel der Uhr trat nicht in Erscheinung, da sämtliche Partien vor Ablauf der ersten Zeitperiode beendet waren. Der Mangel ist für den tatsächlichen Kampfverlauf ohne Bedeutung.

Die Begründung ist falsch! Sämtliche Partien waren nicht nach der 1.Zeitperiode beendet.

Der Gastgeber bekam übrigens eine Strafe von 100 Euro aufgebrummt.

One Comment

  1. Heiko sagt:

    Angesicht der fehlerhaften Begründung müsste der SVR eigentlich seine Entscheidung freiwillig zurücknehmen und erneut eine Abwägung auf Basis der Tatsachen durchführen und dann sein Urteil neu fällen.
    Die Geldstrafe für Kray finde ich nicht gut.
    Bei diesem Urteil gibt es nur einen Gewinner: Die SVR-Kasse